Eigene .htaccess Datei (PHP 5.6)

Seit PHP 5.3 können Sie globale Konfigurationseinstellungen für PHP über eine .htaccess-Datei vornehmen. Unter PHP 5.2 konnten Sie dies bisher mit einer eigenen php.ini-Datei vornehmen, die jedoch in jedem Verzeichnis liegen musste, für das die gewünschte Konfiguration gelten sollte. Der Vorteil bei der .htaccess-Datei ist, dass Sie nur noch diese eine Datei Ihren Wünschen nach anpassen müssen und die Änderungen rekursiv gelten. Somit ist es nicht mehr notwendig, die Datei in alle Unterverzeichnisse zu kopieren, für die diese Konfiguration gelten soll.

Eine .htaccess-Datei erstellen Sie einfach mit einem Editor wie beispielsweise dem kostenlosen Notepad++. Es handelt sich lediglich um eine leere Textdatei mit dem Namen „.htaccess“. In diese können Sie Ihre Konfigurationsänderungen eintragen, wie es auf der offiziellen Webseite von PHP beschrieben steht.

Beispielinhalt einer .htaccess-Datei:

php_flag safe_mode on
php_flag register_globals off
php_flag display_errors on

Tipp 1: Falls Sie keine Datei mit dem Namen „.htaccess“ auf Ihrem Betriebssystem abspeichern können, speichern Sie die Datei beispielsweise einfach als „htaccess.txt“, laden die Datei anschließend mit Ihrem FTP-Programm auf Ihren Webspace und benennen die Datei auf Ihrem Webspace mit Ihrem FTP-Programm einfach in „.htaccess“ um.

Tipp 2: Über eine .htaccess-Datei lässt sich zudem auch ein Verzeichnisschutz (Benutzername/Passwort) realisieren.


© goneo Internet GmbH - Webhosting
Anregungen? Vorschläge? Senden Sie uns Ihre Tipps!
Bitte beachten Sie, dass wir auf Ihre Anregungen keine Antwort versenden können.
Es handelt sich hierbei nicht um Kundensupport.
Impressum