Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Webseite für SSL optimieren

Nach der Aktivierung von SSL auf Ihrem Webserver kann es vorkommen, dass Inhalte (z.B. Bilder, CSS- und JavaScript-Dateien oder IFRAMES) zu einer SSL-Fehlermeldung führen bzw. im Browser ein Warnhinweis darauf angezeigt wird, dass die SSL-Verbindung nicht sicher sei.



Dies liegt daran, dass im Quellcode der Webseite, Verlinkungen auf die Inhalte über „http:“ aufgerufen werden (statt über „https:“), während die Webseite selbst über https aufgerufen wurde. Dadurch würden, auf einer an sich verschlüsselten Webseite, unverschlüsselte Inhalte geladen werden. Um hierbei das Risiko eines Angriffs zu vermindern, verweigern moderne Browser (wie z.B. Mozilla Firefox, Chrome, Safari, etc.) das Laden von unverschlüsselten Inhalten (http) auf verschlüsselten Seiten (https) mit einer entsprechenden Fehlermeldung.



Steht in dem Quellcode Ihrer Webseite beispielsweise eine solche Verlinkung

http:ihre-seite.beigoneo.de/logo.jpg

ändern Sie diesen wie folgt ab:

https:
ihre-seite.beigoneo.de/logo.jpg

Für die meisten Content Management Systeme (CMS) wie z.B. Wordpress existieren bereits Plug-Ins (z.B. „Really Simple SSL“ oder „SSL Insecure Content Fixer“), mit denen solche Links in den jeweiligen Einstellungen automatisch angepasst werden können. Informieren Sie sich dazu ggf. auf der Homepage des Herstellers der jeweiligen Software, ob solche Plug-Ins für Ihre Software existiert.

In WordPress muss zusätzlich, unter „Einstellungen“ → „Allgemein“, die „WordPress-Adresse (URL)“ sowie die „Website-Adresse (URL)“ auf die neue Schreibweise (mit https:) abgeändert werden.


© goneo Internet GmbH - Webhosting
Anregungen? Vorschläge? Senden Sie uns Ihre Tipps!
Bitte beachten Sie, dass wir auf Ihre Anregungen keine Antwort versenden können.
Es handelt sich hierbei nicht um Kundensupport.
Impressum